Gangs von Wiederholungstätern verunsichern Berlin

Dieser Artikel wurde 1242 mal gelesen.

Berliner Gerichtszeitung, 29. Januar 1863

Die jugendlichen Banden, welche, wie wir kürzlich berichteten, den Spittelmarkt unsicher gemacht haben, sind in Folge der Aufmerksamkeit, die unsere Notiz erregte, glücklich bereits gefaßt worden. Es gelang einem Cigarrenhändler, gegen den die kleinen Spitzbuben ein Attentat verübten, sechs von ihnen festzuhalten. Sie sind sämmtlich schon mehrfach und zwar immer wegen Diebstahls in Banden bestraft. Auch jetzt wird sie wieder eine gleiche Strafe treffen. Bessern wird sie das Gefängniß bei so durchweg bereits verdorbenem Character freilich nicht, aber Berlin ist dann wenigstens einige Zeit vor ihren Streichen sicher.

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1863, Geschichte, Kriminalität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar