Unterstützung für die Polen aus Italien und der Schweiz

Dieser Artikel wurde 1084 mal gelesen.

Lokomotive an der Oder, 12. März 1863

Schweiz. Bern, 7. März. Menotti Garibaldi, der Sohn des Generals, ist auf dem Wege nach Polen hier durchgekommen. Auch eine Anzahl Schweizer hat die Reise dorthin angetreten. In einer zu St. Gallen stattgehabten Versammlung ward die Eröffnung einer Subskription zu Gunsten der Polen beschlossen.

[In schweizer Blättern finden wir lebhafte Sympathieen für Polen; doch stimmen die Ansichten darin überein, daß die Schweiz zwar durch Geldspenden demonstriren könne, ihre Neutralität aber streng wahren müsse.]

Anmerkung

Es handelt sich um die „Garibaldi-Legion“ unter dem Kommando von Francesco Nullo, eine sehr kleine Einheit, deren Unterstützung von polnischer Seite mit Dankbarkeit aufgenommen wird. Die Legion kämpfte zusammen mit den Zuaven des Todes unter dem Kommando des Franzosen François Rochebrune.

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1863, Geschichte, Italien, Polen, Rußland, Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar