Ein mittelalterliches Urtheil

Dieser Artikel wurde 1027 mal gelesen.

Die Presse (Wien), 16. März 1863

[Ein mittelalterliches Urtheil.] Letzterer Tage wurde im Canton Unterwalden eine Frauensperson wegen Verheimlichung ihrer Schwangerschaft verurtheilt: 1. Wenn das Glöcklein geläutet, wird sie durch den Scharfrichter eine Viertelstunde an den Pranger gestellt; 2. kommt sie zehn Jahre ins Zuchthaus; 3. muß sie während dem ersten Monat religiösen Unterricht erhalten; 4. wird sie nach Abfluß der ersten zwei Monate mit 40 Ruthenstreichen gezüchtigt; 5. ist sie für immer ehrlos erklärt, und 6. zu den Kosten verurtheilt.

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1863, Geschichte, Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar