Preußische Feste

Dieser Artikel wurde 1452 mal gelesen.

Die Presse (Wien), 18. März 1863

[Preußische Feste.] Zu Preußen hat man gestern den 50. Jahrestag des „Aufrufs an Mein Volk“ gefeiert. Die Feste hatten einen sehr exclusiven Charakter, und es genügt, Wenn wir citiren, wie sich die Berliner National-Zeitung darüber ausspricht. Diesea Blatt sagt nämlich: 1Wir können es zwar nur beklagen, wenn den hier eingetroffenen Veteranen nicht eine so große Zähl durchaus angemessener Quartiere zur Verfügung gestellt worden ist, wie sie dies von der Gastfreiheit der preußischen Hauptstadt hätten erwarten können. Zur Orientirung auswärtiger Leser müssen wir jedoch bemerken, daß das hier zur Unterbringung der Gäste gebildete Comité so ausschließlich aus Männern von ausgeprägtester Parteifarbe zusammengesetzt war, daß die Annahme sehr nahe lag, als sollten weniges die Thaten von 1813 gefeiert werden, als vielmehr die Bestrebungen und Einflüsse dieser Partei eine neue Folie erhalten. Man hätte wol erwarten dürfen, daß neben den Namen der Herren Wagener, Beutner auch einige andere hervorgetreten wären, welche wenigstens nicht entschieden abkühlend gewirkt hätten. Auch der Festvorstehlungen haben sich diese Einflüsse in solcher Weise bemächtigt, daß die liberalen Blätter am besten von ihnen schweigen. Mit der Abfassung des Prologs und des Festspiels für die gestrige Festvorstellung im Victoria-Theater war Herr Goeche betraut worden. Man wird es unter solchen Umständen gewiß angemessen finden, wenn wir uns jedes Referats enthalten.

Siehe auch: Keine budgetlose Regierung mehr. Stimmung der Abgeordneten. Der 17. März und die Berliner.

Dieser Beitrag wurde unter 1863, Deutsche Fortschrittspartei, Geschichte, Konservative, Preußen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar