Vergleichende Werbung 1863

Dieser Artikel wurde 1260 mal gelesen.

Die Presse (Wien), 23. März 1863

[Thierbändiger.] Zwei Thierbändiger, Crockett, der mit seinen sechs Löwen im Cirque Napoléon in Paris großes Aufsehen erregt, und sein in Brüssel gastirender College Hermann machen sich gegenwärtig durch Herausforderungen Concurrenz und Reclame. Hermann hat soeben nachstehenden Fehdebrief an Crockett erlassen: „Mein Herr! Ich lese in den Zeitungen Ihre famose Herausforderung, in der Sie, was übrigens Herr Herbert bereits angenommen hat, allen denen, welche, wie Sie, in den Löwenkäfig sich begeben, 12,500 Franken aussetzen. Ich wundere mich sehr, daß Sie eine so bedeutende Summe an eine, mit Verlaub zu sagen, so unbedeutende Kleinigkeit wagen. Nicht allein nehme ich die Wette an, sondern ich schlage Ihnen persönlich noch eine andere vor. Treten Sie, wenn Sie es wagen, in den Käfig meines Eisbären, denn, wohlbemerkt, ich bin nicht wie Sie, ein Thierhändiger von Profession, sondern ich wirke in diesem Fache, wenn ich mich so ausdrücken darf, aus Liebe zur Kunst, als einfacher Dilettant. Ich gehe noch weiter; wenn Sie nichts für Ihre Thiere fürchten, so werde ich vier Löwen, zwei große Bären, zwei Hyäken mit mir in Ihren Käfig hineinnehmen. Dafür verlange ich von Ihnen gar keine Geldsumme, denn es kommt mir nur darauf an, die Macht des Menschen über ein noch so wildes Thier zu beweisen. Ich weiche vor nichts zurück. Ich will nur beweisen, daß übertriebene Reclamen mich ebensowenig einzuschüchtern vermögen, als Ihre sechs Löwen. Sie können nach Belieben die Bedingungen der Reise und des Kampfes mit Herrn Schmidt feststellen, in dessen Menagerie ich auftrete. Hermann.“

Dieser Beitrag wurde unter 1863, Belgien, Frankreich, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar