Guter Rat von Eugen Richter

Dieser Artikel wurde 2781 mal gelesen.

aus: Freies Blatt (Wien), 31. Mai 1896

(Guter Rath.) In einer der letzten Sitzungen des deutschen Reichstages gab Eugen Richter dem Antisemiten Paul Förster unter schallender Heiterkeit des Hauses folgenden guten Rath: „Herr Förster empfahl Südwestafrika als Auswanderungsplatz, um das überschüssige  Menschenmaterial dorthin zu führen. Wenn Sie (zu den Antisemiten) so überzeugt sind von der Güte des Landes, so siedeln Sie sich doch mit Ihren Parteigenossen dort an! Das Land ist ja, wie Sie sich ausdrücken, judenrein. Also nur hinüber, meine Herren, wir wünschen Ihnen eine glückliche Reise!“

Mehr zum Thema „Antisemitismus“ bei Libera Media (erhältlich über Amazon, einfach auf das Bild klicken):

Deutschtum%20und%20Judentum%20klein%202

Eine ausführliche Einleitung und zahlreiche Fußnoten zu Personen, Sachverhalten und ungewöhnlichen Wörtern helfen dem heutigen Leser beim Verständnis.

Dieser Beitrag wurde unter 1896, Antisemitismus, Eugen Richter, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar