Künstliche Beine

Dieser Artikel wurde 2349 mal gelesen.

Berliner Tageblatt, 29. Juni 1880

Einem Amerikaner, welcher im Secessionskriege ein Bein verloren hat, ist es nach Jahre langen Versuchen gelungen, künstliche Beine von größter Vollkommenheit anzufertigen. Der Mann der sich augenblicklich in Berlin aufhält, geht nicht allein ohne Stock mit Leichtigkeit, sondern vermag sich auch am Kegelschieben und Billiardspiel zu betheiligen, sogar ein Tänzchen zu wagen. Er hat seine Erfindung vom Reichspatentamt patentiren lassen und sucht dieselbe in Deutschland zu verwerthen.

Siehe auch:

Dieser Beitrag ist Teil der Berichterstattung aus dem Jahr 1880.

Hier gehts zur Übersicht.

 

Dieser Beitrag wurde unter 1880, Amerika, Geschichte, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar