Mach den Putin-Test!

Dieser Artikel wurde 365 mal gelesen.

Die Website PropOrNot (abgekürzt für „Propaganda Or Not?“) hat im letzten November die YYYcampaignYYY gestartet als einen Schwarmansatz, russische Propaganda zu identifizieren und die Verbreiter mit „YYY“ um den Namen zu kennzeichnen. Ziel ist nicht eine Zensur, sondern Transparenz, von wo regelmäßig die Parteilinie eingespeist wird. Dabei wird nicht unterstellt, daß jeder, der das tut, unmittelbar im Auftrag handelt. Denkbar ist ja auch, daß jemand dies aus Überzeugung von sich aus und ohne Anleitung tut. Aber wenn sehr regelmäßig Propaganda verstärkt wird, dann ist das genau die Aussage, nicht irgendeine Spekulation über die Motivation oder Verbindungen im Hintergrund. PropOrNot versammelt dann besonders drastische Beispiele auf einer Liste (leider soweit nur englischsprachige).

Sehr erhellend ist es, dem Vorschlag von PropOrNot zu folgen und für eine Website oder andere Quelle eine Suche nach Begriffen zu machen, zu denen es sehr bestimmte Propaganda-Positionen gibt. Hier bieten sich etwa Begriffe an wie „Putin“, „Russland“ oder auch „Ukraine“. Entweder nutzt man dazu die Suche vor Ort, falls es eine gibt, oder man schränkt eine Googlesuche mit „site:jeweilige-website.de“ ein. Auf diese Weise erhält man einen Überblick über die Tendenz, mit der gewisse Themen angegangen werden, was bei einer breit angelegten Website ansonsten leicht im Schwall von anderen Beiträgen untergeht.

Ein Beispiel, was man damit so für das Schlagwort „Putin“ bekommt (die ersten zwölf Schlagzeilen nach Suche auf der Website):

pi-news.net

  • Lügen-ARD verschweigt Putins smarte Antwort
  • Russlands Präsident Putin befreit Aleppo in zwei Monaten von Obama & Co.
  • Volker Kauder fordert Demos gegen Putin
  • FAZ vs Putin: Deutschlands militärisches Erwachen
  • Neuer Kalter Krieg: Ja zu Putin, Nein zu Obama, EU, NATO und FAZkes wie Frankenberger
  • Syrien: Nur Assad und Putin können uns retten!
  • Video: Wie das ZDF bei Anti-Putin-Doku trickste
  • LIVE: Putin stellt sich Fragen der Weltpresse
  • Je suis Putin!
  • Bettina Röhl: Syrien, Merkel, Obama, Putin
  • Oh, oh! Putin hat CIA bombardiert!
  • Putins Moschee beweist gar nichts!

Der letzte Artikel ist besonders amüsant, weil hier eine massive kognitive Dissonanz beseitigt werden muß, nämlich daß Putin Moslems hofiert: Im Zweifelsfall entscheidet man sich dann aber lieber für Putin.

Fazit

Sicherlich keine erschöpfende Analyse, aber das erinnert doch recht stark an die offenen Propagandisten des Kremls. Möglich, daß das alles nur Zufall ist, aber für uns sieht es sehr nach YYYpi-news.netYYY aus, oder?

Machen Sie doch mal den Putin-Test auch bei anderen Websites (eine Suche nach „Ukraine“ ist fast noch erhellender). Wir waren teilweise verblüfft. Mal, wo sich eine ausgewogenere Berichterstattung herausstellte, als wir dachten, aber auch bei einigen Websites, wo uns die große Einseitigkeit völlig entgangen war.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Internet, Medien, Rußland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar