Für die Freiheit ! برای آزادی

Dieser Artikel wurde 2735 mal gelesen.

Wie wir schon einmal unter dem 18. Mai 2012 berichteten — vgl. „Es lebe die Freiheit ! آزادى زنده باد“ —, muß sich der iranische Sänger Shahin Najafi vor den Schergen der Mullahs verstecken, weil ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wurde.

Was kann dagegen getan werden?

Ein zugegeben kleiner Beitrag wäre es nach unserer Ansicht, die politischen Kosten für die Hetzer und ihre Spießgesellen zu erhöhen und ihr Handeln in ihrem eigenen Sinne kontraproduktiv zu machen. Je mehr sie versuchen, Shahin Najafi mundtot zu machen, desto mehr sollte seine Stimme verstärkt werden. Je mehr sie versuchen, nach Belieben einzuschüchtern, desto klarer sollte werden, daß sie das nicht schaffen.

Unsere bescheidenen Vorschläge:

  • Wie wäre es beispielsweise, wenn Hunderttausende und Millionen die Lieder von Shahin Najafi auf YouTube anklicken und zustimmende Kommentare verfassen? Nicht nur anklicken, würden wir sagen, weil sie uns auch musikalisch und textlich sehr gut gefallen.
  • Wie wäre es, wenn noch mehr über ihn und sein Schicksal berichtet und die Nachricht davon auf allen Kanälen gesendet wird? Wenn klar würde, daß nicht nur die Iraner, sondern auch alle anderen empört über die Vorgänge sind, dann wäre das zwar nicht viel, aber eine PR-Pleite ersten Ranges für das iranische Regime.

Um gleich anzufangen: Hier ist das neue Lied von Shahin Najafi, bereits 25.000 mal angesehen und mit dem trotzigen Titel „Istadeh mordan“ (Stehend sterben), der uns ein wenig an Benedikt Waldecks Ausruf 1848 an die preußischen Soldaten erinnert: „Holen Sie Ihre Bayonette und stechen Sie uns nieder!“.

In diesem Zusammenhang würde wir auch gerne auf den sehr guten Artikel „Aufrecht sterben – Rapper Shahin Najafi trotzt der Todes-Fatwa“ auf Arshama3’s Blog hinweisen. Wir haben uns besonders über den Seitenhieb auf die Idioten der kommunistischen Tudeh-Partei (Volkspartei) amüsiert, die 1979 ja nichts besseres zu tun hatten, als auf Khomeinis Zug ins Nirgendwo aufzuspringen.

Dieser Beitrag wurde unter Freiheit, Islamismus, Musik, Religion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Für die Freiheit ! برای آزادی

  1. Pingback: Bravo, Vera Lengsfeld! | Freisinnige Zeitung

Schreibe einen Kommentar