Attentat auf den amerikanischen Präsidenten

Dieser Artikel wurde 5095 mal gelesen.

Neue Freie Presse, Wien, 3. Juli 1881

Attentat auf Präsident Garfield. Aus: Frank Leslie's Illustrated Newspaper, 16. Juli 1881, Wikipedia

Wien, 2. Juli. (Zur Tagesgeschichte.) Aus  Washington ist hier in später Abendstunde die Meldung eingetroffen, daß der Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika, Garfield, heute Morgens um 9 Uhr durch einen Schuß, welcher gegen ihn abgefeuert wurde, tödtlich verwundet worden ist. Aus den bisherigen Meldungen läßt sich nicht ersehen, ob es sich hier um ein politisches Attentat oder um einen persönlichen Rache-Act handelt. Ein Telegramm der Frankfurter Zeitung aus Newyork bezeichnet die Wiederherstellung Garfields als wahrscheinlich, so daß zum mindesten die ärgsten Consequenzen des Attentates hoffentlich nicht eintreten werden. Wir können nicht umhin, unser tiefstes Bedauern über den Mordanschlag auszusprechen, welcher gegen einen Mann gerichtet wurde, der erst kürzlich von dem großen amerikanischen Volke durch freie Wahl zur höchsten Ehrenstelle emporgehoben wurde. Maßgebend für diese Wahl war insbesondere die von Freunden und Gegnern anerkannte Reinheit des Charakters, welche Garfield auszeichnete. Die Kunde von seiner Verwundung wird überall eine lebhafte Sympathie für sein Unglück wecken und den Wunsch wachrufen, daß er bald wieder im Stande sein möge, die Zügel des Staates zu übernehmen. Die Aufregung in Washington scheint eine ungeheure gewesen zu sein, weil sogar diesem Umstande in dem Telegramme des Correspondenz-Bureaus der Mangel an näheren Nachrichten zugeschrieben wird. Der Mörder ist verhafstet worden, und so wird man denn bald seinen Namen und die Motive des Attentates erfahren. Während der Krankheit Garfield’s wird Vice-Präsident Arthur die Regierungsgeschäfte der Union führen.

Am 6. Juli 1881 vergleichen die „Berliner Wespen“ die Reaktion auf das Attentat auf den amerikanischen Präsidenten mit der Reaktion auf die beiden Attentate von Hödel und Nobiling auf den deutschen Kaiser 1878, die als Vorwand zum Erlaß des Sozialistengesetzes genommen wurden:

Unsere Attentats-Depesche aus Washington.

Attentat im freien Land —
Haupt bedroht von Mörderhand —
Tiefer Schmerz im ganzen Reich,
Zorn und Wuth — ganz wie bei Euch.

Ausnahmezustand — Revision
Der Verfassung — Denunciation —
Demokratensperre gleich —
Preßgesetz — nicht wie bei Euch.

Dieser Beitrag wurde unter 1881, Amerika, Geschichte, Pressefreiheit, Sozialdemokratie, Verbote, Verfassung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar