Die Terrorgefahr 1881

Dieser Artikel wurde 5973 mal gelesen.

Im Juli 1881 werden sogenannten „Höllenmaschinen“ (infernal machines) auf britischen Schiffen entdeckt. Dabei handelt es sich um Bomben mit Zeitzünder. Dahinter stecken die irischen Fenier, die in diesem Jahr eine Terrorkampagne gegen britische Ziele beginnen, die bis 1885 andauern wird. Insbesondere soll der britischen Schiffsverkehr lahmgelegt werden.

In Brooklyn (damals noch eine selbständige Stadt) wird ein Ausbildungscamp für das Terrornetzwerk eingerichtet, die sogenannte „Dynamite School“. Als Ausbilder engagiert man einen russischen Bombenspezialisten, bekannt als Professor Mezzeroff. In Rußland kommt es nämlich schon seit längerem zu Bombenattentaten, deren prominentestes Opfer Zar Alexander II. am 13. März 1881 wird.

Am 22. August 1881 berichtet die Neue Freie Presse aus Wien:

Die Fenier, denen die Versammlung des Clan-ra-Gael [richtig: Clan-na-Gael] noch zu gemäßigt war, haben sich unter dem schönen Titel: „United Irishmen Dynamite Wing“ zu einer besonderen Gesellschaft vereinigt und halten gegenwärtig in  Newyork Sitzungen, bei denen nicht nur die Oeffentlichkeit, sondern auch der gesunde Menschenverstand ausgeschlossen ist. Es unterliegt keinem Zweifel, daß seit der Höllenmaschinen-Enthüllung die Zeichnungen für den „United Irishman“ — Scharmützelfonds [d. i. der Skirmishing Fund] bedeutend zugenommen haben. O’Donovan Rossa deutet jetzt ein rasches Vorgehen an und erklärt, die Operationen der Scharmützelbande würden so geleitet werden, daß England nicht eher wissen wird, wo mon es treffen will, bis der Streich fällt. Es wird also wol nächstensz in England irgendwo eine mit Dynamit gefüllte Kiste losgehen, die vielleicht ein paar harmlose Menschen tödtet und sonst nicht den mindesten Zweck hat. O’Donovan Rossa ist wahrlich ein Unglück für seine Landsleute; er wird sie noch um alle Sympathien bringen, die man sonst den Unterdrückten widmet.

In der Zeit gibt es eine ganze Reihe von Attentaten mit Sprengstoffen.  Im Jahr 1875 kommt es in Bremerhaven zu einem Bombenanschlag auf ein Schiff, der allerdings von einem Einzeltäter herrührt. Ein anarchistisches Dynamitattentat bei der Einweihung des Niederwalddenkmals auf Kaiser, Kronprinz und hohe Fürsten des Reiches schlägt 1883 nur wegen einer nassen Zündschnur fehl. 

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1881, Amerika, Geschichte, Terrorismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar