Wahlen in Frankreich und Spanien

Dieser Artikel wurde 6276 mal gelesen.

Während in Deutschland der schon seit Mitte August 1881 feststehende Wahltermin immer noch nicht bekannt ist, kommen die Ergebnisse der Wahlen in Frankreich und Spanien am 21. August 1881. In beiden Ländern siegt die Linke und die konservativen Kräfte werden vernichtend geschlagen.

Allgemein gibt es ein gewisses politisches Gefälle in Europa: im Westen und Süden herrscht die Linke vor: in Großbritannien ist der Liberale William Ewart Gladstone Premierminister, in Italien Agostino Depretis von der Historischen Linken Präsident des Minsterrates, in der Schweiz, wo dieser Posten eine geringere Bedeutung hat, der Liberale Numa Droz Bundespräsident. Dem stehen in Deutschland Kanzler Bismarck, in Österreich Ministerpräsident Eduard Taaffe (aber in Ungarn auch der Liberale Kálmán Tisza) und in Rußland Kanzler Alexander Gortschakoff gegenüber.

Am 25. August 1881 berichtet die Berliner Gerichtszeitung über das Ergebnis der Wahlen in Frankreich und Spanien:

Politische Chronik. Die Wahlen in Frankreich sind nach weiteren sorgfältigen Ermittelungen folgendermaßen ausgefallen: Die 483 definitiv Gewählten bestehen aus 38 Monarchisten, 42 Bonapartisten und 403 Republikanern. Von den Republikanern gehören 34 dem linken Centrum, 156 der Linken, 187 der republikanischen Union und 26 der äußersten Linken an. Die Republikaner gewannen 68 und verloren 10 Sitze, die Monarchisten gewannen 11 und verloren 18 Sitze, die Bonapartisten gewannen 3 und verloren 40 Sitze. Die von den Republikanern gewonnenen 68 Sitze bestehen aus 13 Sitzen, welche bisher den Monarchisten, aus 38 Sitzen, welche bisher den Bonapartisten angehörten, und aus 12 Sitzen in den neuen Wahlbezirken. — Auch in Spanien haben die Wahlen einen entschiedenen Sieg der Regierung, des liberalen Ministeriums Sagasta, wie sich nunmehr bestimmt bestätigt, herbeigeführt. Nach den letzten bekannt gewordenen Nachrichten sind gewählt worden: 300 Ministerielle, 46 Konservative, 37 Demokraten, 5 Unabhängige, 6 Ultramontane und kein Karlist.

Nach den Stichwahlen stellt sich das Ergebnis in Frankreich so dar:

Quelle: französische Wikipedia

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1881, Frankreich, Geschichte, Parlamentarismus, Spanien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar