Keine Frage

Dieser Artikel wurde 2111 mal gelesen.

Im Wahlkampf 1881 bringt der Antisemit Julius Ruppel die Frage auf, wo die 5 Milliarden Francs (4 Milliarden Mark) geblieben sind, die Frankreich nach dem Krieg von 1870/71 an Deutschland zahlen mußte. Ruppel hat auch gleich die Erklärung parat: die Juden hätten sich dieser bemächtigt und das Geld sei in den Villen im Tiergartenviertel gelandet.

Die „Berliner Wespen“ haben in ihrer Ausgabe vom 5. Oktober 1881 eine andere Idee. Sie knüpfen dabei an eine Äußerung Eugen Richters am 27. September 1881 an:

Jetzt schreien die Conservativen: “Wo ist das viele Geld geblieben? Die liberale Wirthschaft hat die Millionen verzettelt, in die Villen im Thiergarten sind sie gewandert!” Nein, nach der Leipziger Straße Nr. 5 (das Kriegsministerium) sind sie gewandert. (Große Heiterkeit!)

Keine Frage.

Wer hat denn eigentlich die Milliarden verzettelt?

Dieser Beitrag wurde unter 1881, Antisemitismus, Berliner Wespen, Eugen Richter, Geschichte, Karikatur, Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar