Monopol-Cigarren – vierte Serie

Dieser Artikel wurde 2521 mal gelesen.

Berliner Wespen, 19. Oktober 1881

  • König Philipp. Eine Cigarrre, von der schon Carlos sagt: Dein Geruch ist Mord.
  • Schlossbrücke. Ohne Deckblatt.
  • Mephisto. Spottgeburt von Dreck und Feuer.
  • Theodor Wachtel. Knallcigarre.
  • Lafette. Unter der Kanone.
  • Chlorcalcia. Macht die Menschen erbleichen.
  • Madame Benoiton. Geht fortwährend aus.
  • Metz. Wird nur einmal genommen.
  • Leonidas. Zur Vertheidigung von Engpässen besonders rauchbar.
  • Malediction. Wird von keinem gebildeten Mann in den Mund genommen.
  • Glimmerschiefer. Glimmt schiefer, als irgend eine bisher in den Handel gekommene Cigarre.
  • Götter. Der Mensch versuche sie nicht.
  • Walküre. Kann jahrelang im Feuer liegen, ohne Schaden zu nehmen.
  • Reuleaux. Billig und schlecht.
  • Robert und Bertram. Mit Lumpenstückchen.
  • Antiaugur. Wenn Zwei diese Sorte rauchen, so weinen sie sich bei der Begegnung heimlich an.

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Satire, Staatssozialismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar