An die leuchtende Geliebte

Dieser Artikel wurde 6657 mal gelesen.

von Alexander Moszkowski, 1884

(Aus dem Buch der Lieder für angewandte Elektricität.)

Du hast Diamanten und Perlen,
Hast Alles, was Menschenbegehr,
Du hast ja ein Glühlicht im Haare —
Mein Liebchen, was willst Du mehr?

Du hast Kupfer-Zink-Elemente,
Verborgen dem eifrigsten Späh’r,
Du hast die erregenden Säuren —
Mein Liebchen, was willst Du mehr?

Du hast in deiner Tournüre,
Du Herrliche, kreuz und quer-
Verlaufende Leitungsdrähte —
Mein Liebchen, was willst Du mehr?

Du hast regulirende Schrauben,
Du schraubst nach Belieben höh’r
Den Siemens’schen Inductionsstrom —
Mein Liebchen, was willst Du mehr?

Bei Libera Media sind diese Bücher von Alexander Moszkowski neu aufgelegt worden (erhältlich über Amazon, einfach auf das Bild klicken). Eine ausführliche Einleitung und zahlreiche Fußnoten zu Personen, Sachverhalten und ungewöhnlichen Wörtern helfen dem heutigen Leser beim Verständnis:

MZ klein 4    Moszkowski%20Kunst%201a%20klein

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1884, Alexander Moszkowski, Lyrik, Technik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar