Sind Griechen und Polen fauler als wir?

Dieser Artikel wurde 2247 mal gelesen.

Durch einen Artikel von Bryan Caplan sind wir auf eine sehr interessante Erhebung gestoßen, nämlich den American Community Survey der Volkszählungsbehörde, erhoben in den Jahren 2006-2010. Ermittelt wurde darin jeweils das jährliche Median-Haushaltseinkommen verschiedener Gruppen nach deren Herkunft (Median = genau der Haushalt in der Mitte, unter dem und über dem jeweils die Hälfte der betreffenden Haushalte liegen).

Deutschstämmige Haushalte hatten hiernach ein Einkommen von 59.383 Dollar. Man muß dazu beachten, daß sich in den USA viele als deutschstämmig bezeichnen — die Einordnung erfolgt durch die Befragten —, wenn die Vorfahren oder auch nur ein Teil aus dem deutschsprachigen Raum, also inklusive Österreich, der Schweiz oder Osteuropa, stammten.

Diejenigen, die sich hingegen explizit als österreichische Amerikaner bezeichnen, verdienten mehr mit 66.928 Dollar, genauso wie schweizerische Amerikaner mit 63,682 Dollar. Das sollte dann wohl bedeuten, daß die „reinen“ Deutschen eher etwas weniger als die obige Ziffer nach Hause bringen. Besonders wenig haben hierbei Haushalte zu verzeichnen, die sich ausdrücklich als pennsylvanisch-deutsche Amerikaner sehen (man denke an Amische und Mennoniten), nämlich nur 43,788 Dollar. Sie lagen damit etwa auf einer Höhe mit Haushalten afghanischer Amerikaner (43,023 Dollar) und haitianischer Amerikaner (44,135 Dollar), also Einwanderern aus zwei bitterarmen Ländern.

Aber nun zur im Titel gestellten Frage:

Polnische Amerikaner hatten ein Median-Haushaltseinkommen von 62,862 Dollar, und somit deutlich mehr als deutschstämmige Amerikaner. Hierauf konnten griechische Amerikaner natürlich nur runterschauen mit einem Median-Haushaltseinkommen von 64,227 Dollar. Sie lagen damit fast gleichauf mit italienischen Amerikanern (64,301 Dollar) und rumänischen Amerikanern (64,390 Dollar).

Und es wird für hiesige Vorurteile noch arger: iranische Amerikaner brachten schlappe 68,028 Dollar nach Hause, russische Amerikaner 72,179 Dollar, philippinische Amerikaner sogar 76,954 Dollar, und den Vogel schossen die indischen Amerikaner ab mit 86,130 Dollar.

Hier erhebt sich nun die ernste Frage, ob die USA es weiter dulden dürfen, daß Wirtschaftsflüchtlinge aus Deutschland die Einkommen von indischen, philippinischen, russischen, iranischen, rumänischen, italienischen, griechischen und polnischen Mitbürgern mit ihren Dumpingeinkommen in den Keller drücken?

Ist das nicht ein Unrecht, gegen das etwas getan werden muß, oder muß hier nicht vielmehr dem allerkapitalistischsten amerikanischen Traum sein rassistisches Laissez-Faire gestopft werden? Die Frage stellen, heißt sie beantworten.

Wer hart im nehmen ist, der suche für weitere nicht ins hiesige Bild passende Zahlen in der folgenden Liste auch nach libanesischen, ägyptischen, srilankischen, syrischen, ukrainischen, bolivianischen und pakistanischen Amerikanern und bedaure im Gegenzug die armen holländischen Amerikaner:

List of ethnic groups in the United States by household income

Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Deutschland, Griechenland, Indien, Italien, Polen, Rumänien, Rußland, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar