Eine Sensationsnachricht

Dieser Artikel wurde 1461 mal gelesen.

Berliner Wespen, 6. September 1878

Viele Zeitungen sind nach kurzer Pause, und zwar mit Recht, wieder in der traurigen Lage, sich über die schrankenlose Phantasie der Berliner Reporter beklagen zu müssen, indem diese Herren nicht nur aus Mücken, sondern auch aus Enten Elephanten machen und sich diese journalistischen Pachydermen zeilenweise und ziemlich theuer von den Redactionen bezahlen lassen, um dieselben am andern Tage zu widerrufen. Die Redaction der Berliner Wespen sieht sich daher veranlaßt, folgende ihr zugehende Lokalnachricht, welche den Charakter der Erfindung an der Stirn trägt, einfach nicht zum Abdruck zu bringen und dadurch der lästigen Pflicht des Widerrufs überhoben zu sein:

x. Ein Drachen hat sich in der Nähe von Berlin und zwar bei Lichterfelde gezeigt, welcher Hirt und Heerden verschlingt und anderen Unfug treibt. Schon in der vorigen Wvche hatten mehrere Schutzmänner, welche den Drachen einfangen und an den Zoologischen Garten abliefern sollten, das Unglück, von dem Ungeheuer bis auf einen werthlosen Rest, bestehend in 1 ½ Helmen und 2 Paar Doppelsohlen, aufgezehrt zu werden, weshalb die Ortsbehörde von Lichterfelde sich genöthigt sah, die Gegend, in welcher das Ungeheuer haust, für Fußgänger durch eine Tafel „Gesperrt“ und für Fuhrwerke und Reiter durch eine mit der Inschrift: „Dampfwalze“ — Ref. hat beide Tafeln selbst gesehen — als gefährlich zu kennzeichnen. Gleichzeitig lässt ein gewisser Ritter, ein passionirter Lindwurmjäger, in einer Berliner Eisengießerei ein Drachenbild zusammenfügem um seine Doggen an den schrecklichen Anblick zu gewöhnen, so daß sie, wenn er sie auf den wirklichen Drachen hetzen wird, furchtlos zubeißen. Wir sind nun begierig, ob das geniale Unternehmen gelingen wird, und kommen zur Zeit auf diesen Gegenstand zurück.

Anmerkung der Redaktion Wir schenkten diesem Bericht natürlich keinen Glauben, da wir sofort merkten, daß die Phantasie unseres sonst zuverlässigen Reporters durch die Lectüre der bekannten Schiller’schen Romanze angeregt worden war. Seine Mittheilung ist auf die einfache Thatsache zurückzuführen, daß Knaben zwischen Berlin und Lichterfelde mehrere Drachen steigen ließen. Wir kassirten daher den Bericht. Mögen andere Redaktionen in ähnlichen Fällen ebenso vorsichtig sein!

Dieser Beitrag wurde unter 1878, Berliner Wespen, Medien, Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar