Anerkennung der Vereinigten Staaten von Brasilien

Dieser Artikel wurde 1639 mal gelesen.

Neue Freie Presse, Wien, 2. Februar 1890

Wie officiell gemeldet, ist am 29. d. M. die Anerkennung der Vereinigten Staaten von Brasilien durch die Vereinigten Staaten von Nordamerika in aller Form erfolgt. Wie wir aus den uns vorliegenden englischen Blättern ersehen, ist zugleich auch das Beglaubigungssschreiben des neuen brasilianischen Gesandten, Senhor Venta, dem Präsidenten Harrison überreicht worden. Tags darauf erfolgte die Ernennung des Herrn Adams zum nordamerikanischen Gesandten bei der provisorischen Regierung von Brasilien, so daß nunmehr die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden amerikanischen Föderativ-Republiken in der üblichen Form geknüpft worden sind. In Erwiderung auf Senhor Venta’s Rede sagte Präsident Harrison Nachfolgendes:

Ich empfange Sie als den Vertreter einer neuen Republik, was stets eine angenehme Pflicht für die Regierung der Vereinigten Staaten ist. Der friedlichen Verlauf der Ereignisse, welcher das Reich in die Vereinigten Staaten von Brasilien verwandelte, wurde von der Regierung und dem Volke der Vereinigten Staaten mit tiefem Interesse verfolgt. Es ist die Quelle gründlicher Befriedigung für das amerikanische Volk, daß die Regierung ohne Blutvergießen oder Gewaltthätigkeiten ins Amt trat, und ich hoffe, dies möge sich erweisen als eine glückliche Vorbedeutung des Friedens, des Fortschrittes und der Wohlfahrt in der Laufbahn der Vereinigten Staaten von Brasilien. Es wird mein beständiges Ziel sein, die freundschaftlichen Beziehungen mit Ihrer Regierung zu pflegen.

Dieser Beitrag wurde unter 1890, Geschichte, Lateinamerika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar