Endlich sind alle Parteien einig!

Dieser Artikel wurde 6057 mal gelesen.

Berliner Wespen, 9. August 1878

Kreuzzeitung [konservativ]: Die konservative Partei hat eine Anzahl Sitze gewonnen, die sich durch die Stichwahlen noch vergrößern dürfte. Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

Post [freikonservativ]: Die deutsche Reichspartei geht um eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Mitgliedern verstärkt aus dem heißen Kampf hervor. Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

Nationalzeitung [nationalliberal]: Gerade die Verluste, welche die nationalliberale Partei erlitten, stärkt dieselbe, indem sich jetzt ihre Glieder fester zusammenschließen. Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

Vossische Zeitung [fortschrittlich]: Wenn auch nummerisch geschwächt, geht die Fortschrittspartei doch moralisch so gekräftigt aus der Wahlschlacht hervor, daß sich ihr alle wahrhaft freisinnigen Elemente anschließen werden. Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

Germania [Zentrum]: Gott hat es gewollt, wir haben einen Sitz verloren, er wollte uns damit mahnen, daß wir fürder eifriger an’s Werk gehen. Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

Berliner Freie Presse [sozialdemokratisch]: Parteigenossen! Die Reaktion hat sich, von der Geißel der bleichen Furcht getrieben, so weit aufgerafft, uns einige Sitze zu entreißen! Parteigenossen! Wir haben bei dieser Gelegenheit wieder einmal gezeigt, was wir können! Wir haben also alle Veranlassung, mit dem Ausfall der Reichstagswahlen zufrieden zu sein!

(Mit Grazie in infinitum.)

Siehe auch:

Dieser Beitrag wurde unter 1878, Berliner Wespen, Geschichte, Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar