Archiv der Kategorie: 1896

Guter Rat von Eugen Richter

aus: Freies Blatt (Wien), 31. Mai 1896 (Guter Rath.) In einer der letzten Sitzungen des deutschen Reichstages gab Eugen Richter dem Antisemiten Paul Förster unter schallender Heiterkeit des Hauses folgenden guten Rath: „Herr Förster empfahl Südwestafrika als Auswanderungsplatz, um das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Antisemitismus, Eugen Richter, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Der Bacillus

Julius Stettenheim, 1896 Der Doktor Koch sprach zum Bacill: „Ei, du verruchter Massenmörder, Paß’ auf, wie ich millionenweis Dich nunmehr aus der Welt beförder’!“ Da sagte der Bacill zu Koch: „Bist also, Doktor, Du der Herr, der Uns tödtet? Nun, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Julius Stettenheim, Lyrik, Satire, Wissenschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Vom Sitzenbleiben und Nichtaufstehen

Julius Stettenheim, 1896 In den weiten Räumen des Gedächtnisses eines jeden Menschen befindet sich eine Schreckenskammer, deren Inhalt nicht erfreulich ist, auch dann nicht, wenn er aus demselben sehr weise Lehren für das ganze Leben gezogen hat. Man bewahrt in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Geschichte, Julius Stettenheim, Satire, Sozialdemokratie | Hinterlasse einen Kommentar

Die „Weihnachtsbescherung“

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 95-98.] Die „Weihnachtsbescherung“. Am Vorabend des Weihnachtsfestes 1878 veröffentlichte alsdann Fürst Bismarck seine unter dem Namen „Dezemberbrief“ bekannte Denkschrift an den Bundesrat, welche eine vollständige Umgestaltung des Zolltarifs in Aussicht nahm. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1879, 1896, Bismarck, Eugen Richter, Freihandel, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Der Parteitag der Fortschrittspartei

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 85-90.] Sechstes Kapitel. Der Parteitag der Fortschrittspartei. (24. bis 26. November 1878.) Die Niederlage bei den Reichstagswahlen und die Annahme des Sozialistengesetzes hatten die Fortschrittspartei nichts weniger als entmutigt. Angesichts der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Liberalismus, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter am 16. März 1896 im Reichstag

Dann hat Herr von Kardorff gesagt, was ich überhaupt geleistet habe während meiner parlamentarischen Zeit. Nun, meine Herren, ich habe den Strom durchweg gegen mich gehabt; die Politik der Mächtigen ist in dieser Zeit nicht mit uns gewesen, ich habe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Eugen Richter, Liberalismus, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Tagebuche eines Riesen

Julius Stettenheim, 1896 Riesen sind gewöhnlich schreibfaul. Der große Weg, den die Hand mit der Feder vom Papier bis zum Dintefaß und vom Dintefaß wieder bis zum Papier zurückzulegen hat, ermüdet den Arm. Daher findet der Autographensammler höchst selten Briefe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Julius Stettenheim, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Vorbereitung des neuen Zolltarifs

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 94-95.] Es folgten nunmehr rasch auf einander die einzelnen Schritte in der wohlvorbereiteten Aktion. Am 28. Oktober richtete Fürst Bismarck in seiner Eigenschaft als auswärtiger Minister Preußens an die preußischen Gesandten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Bismarck, Eugen Richter, Freihandel, Geschichte, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter über Carl Peters – Reichstag, 14. März 1896

„Demoralisirend hat gewirkt namentlich die Verherrlichung, die der sogenannte Emin-Pascha-Zug gefunden hat. Ich muß sagen: als ich in diesem Buche [„Die deutsche Emin-Pascha-Expedition“, 1891] las, war ich empört über das, was [Carl] Peters selbst von sich darin erzählt, und noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Antiimperialismus, Eugen Richter | Hinterlasse einen Kommentar

Der Antrag der 204

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 91-93.] Fürst Bismarck hatte die Reichstagssession nicht vorübergehen lassen, ohne die ersten Merkpfähle einer Schutzzollpolitik aufzurichten, wie er sie nunmehr nach der neuen Zusammensetzung des Reichstags künftig in Angriff zu nehmen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Eugen Richter, Freihandel, Geschichte, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Die Heidelberger Steuerkonferenz

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 91.] Siebentes Kapitel. Inscenierung der neuen Zollpolitik. (Oktober 1878 bis zur Reichstagssession Februar 1879.) — Die Heidelberger Steuerkonferenz. Noch vor den Neuwahlen zum Reichstag hatte der Reichskanzler mit der Vorbereitung neuer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Bismarck, Eugen Richter, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Aussprüche namhafter niederer Thiere

Julius Stettenheim, 1896 „Ich kann jeden Augenblick Redakteur werden,“ sagte der Hammer, „denn ich habe zwei Scheeren.“ „Vor Nachstellung ist keine Unschuld sicher,“ klagte die Trichine. „Schiller,“ rief die eingebildete Made, „hat mich in dem Vers besungen: Vom Mädchen reißt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Julius Stettenheim, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Annahme des Sozialistengesetzes

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 84.] Am 19. Oktober wurde in der Gesamtabstimmung das Sozialistengesetz mit 222 konservativen und nationalliberalen Stimmen gegen 149 Stimmen des Centrums und der Linken angenommen. Auch Lasker stimmte für das Gesetz; … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Eugen Richter, Geschichte, Sozialdemokratie, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Der Kronprinz

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 82-83.] In engeren parlamentarischen Kreisen war in dieser Zeit das Verhalten des Kronprinzem welcher noch bis Dezember als Stellvertreter seines Vaters die Regierung führte, vielfach Gegenstand der Erörterung. Mir erzählte Schulze-Delitzsch, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Eugen Richter, Geschichte, Kaiser Friedrich, Nationalliberale, Sozialdemokratie, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Verhalten der Fortschrittspartei

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 81-82.] Zunächst hatte Hänel die Fraktion in der Plenardebatte über das Sozialistengesetz vertreten. Ich griff erst am 12. Oktober in der zweiten Beratung bei der Spezialdebatte über § 6 ein. Fürst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Geschichte, Parlamentarismus, Sozialdemokratie, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

In der Kommission

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 78-79.] Die Überweisung des Gesetzes an eine Kommission führte zu einer Vertagung der Plenarsitzungen um nahezu drei Wochen, bis zum 7. Oktober. Auch Lasker gab in der Kommission alsbald die Opposition … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Eugen Richter, Geschichte, Sozialdemokratie, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Die erste Lesung

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 77-78.] Die nationalliberale Partei hatte in ihrem Wahlaufruf keine bestimmte Stellung zur Frage der Ausnahmegesetzgebung gegen die Sozialisten genommen. Aber schon die Rede Bambergers bei der ersten Beratung ließ erkennen, daß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Eugen Richter, Geschichte, Sozialdemokratie, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Das Wahlergebnis

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 73-74.] Am 30. Juli fanden die Neuwahlen statt. Fürst Bismarck gewann durch die Neuwahl eine erhebliche Verstärkung der konservativen Parteien, gelangte aber nicht zu dem Ziel, das er sich vorgesetzt hatte: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar

Wahlbeeinflussungen

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 70-73.] Schärfer aber noch als durch Wahlversprechungen wurde durch andere Wahlbeeinflussungen zu wirken gesucht. Bei keiner Reichstagswahl zuvor war die Wahlbeeinflussung so systematisch betrieben worden, wie es von seiten der Regierung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Geschichte, Nationalliberale | Hinterlasse einen Kommentar

Versprechung von Steuererlassen

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 68-70.] Die weitgehendsten Versprechungen von Steuererlassen seitens der Regierung wurden diesmal den Wählern gemacht. Vielfach ist später angezogen worden ein Artikel der im Ministerium des Innern redigierten „Provinzialkorrespondenz“ unter der Überschrift: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Bismarck, Eugen Richter, Geschichte, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar