Archiv der Kategorie: Gewerbefreiheit

Für die Deutschen in Paris

Die Presse (Wien), 22. Juli 1863 [Für die Deutschen in Paris.] In der deutschen Pariser Zeitung läßt der deutsche Hilfsverein einen Aufruf an Deutschlands Frauen ergehen, zur Theilnahme an einem Bazar mit Lotterie, deren Ertrag zur Verpflegung deutscher Kranken oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1863, Deutschland, Frankreich, Freizügigkeit, Geschichte, Gewerbefreiheit | Hinterlasse einen Kommentar

Sind Sie nun bald mit der Judenhetze fertig?

Allgemeine Zeitung des Judenthums, 10. Dezember 1878 Berlin, 26. Nov. In der heutigen Sitzung des Abgeordnetenhauses stand die Interpellation des ultramontanen Führers Abg. v. Schorlemer-Alst [Zentrumspartei] auf der Tagesordnung, welche dahin ging, ob die preuß. Regierung im Bundesrathe Anträge machen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Antisemitismus, Geschichte, Gewerbefreiheit, Zentrumspartei | Hinterlasse einen Kommentar

Die Verstaatlichung der Künste

  Berliner Wespen, 19. Oktober 1881 Es ist uns gelungen, in eine Reihe bis jetzt noch ungesprochener Wahlreden Einsicht zu erhalten, mit denen sich conservative Candidaten Mandate zum Reichstag zu erobern hoffen. Alle diese Reden sind auf einen gemeinsamen Grundton … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Gewerbefreiheit, Kunst, Regulierung, Satire, Staatssozialismus, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

So finanziert man der Krankenschwester ihren Urlaub

Wir sind ja neugierig. Und als die letzten Troikaner der SPD das große Thema für den Wahlkampf ausriefen, gingen wir auf die Website der SPD, um nachzuschauen, was es mit dem „neuen sozialen Gleichgewicht“ denn so auf sich hat. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arithmetik, Eugen Richter, Gesundheitswesen, Gewerbefreiheit, Sozialdemokratie, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Einen Volksmann wie Eugen Richter hat keine Partei aufzuweisen

Neue Freie Presse, Wien, 30. September 1881 Berlin, 28. September. [Orig.-Corr.] (Eugen Richter im fünften Wahlkreise.) Einen Volksmann von der Beredsamkeit, dem Reichthume politischen Wissens, der Energie und Rücksichtslosigkeit und der sich stets gleich bleibenden geistigen Frische, wie Eugen Richter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Antisemitismus, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Freiheit, Freizügigkeit, Geschichte, Gewerbefreiheit, Konservative, Liberalismus, Politik, Reaktion, Regulierung, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Kein Profit mit Nahrungsmitteln (außer für Staat und Junker)

Berliner Gerichtszeitung, 24. September 1881 Staatssocialistische Tollheiten. — Was der Rundschauer heut vor acht,Tagen nur beispiels- und halb scherzweise zu sagen wagte, wird heut von einer politischen Wochenschrift als unbestreitbarer Lehr-, Glaubens- und Rechtssatz in vollem Ernste ausgesprochen. Der Rundschauer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Freihandel, Geschichte, Gewerbefreiheit, Kapitalismus, Konservative, Regulierung, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Parteitag der Fortschrittspartei in Bielefeld

Neue Freie Presse, Wien, 7. September 1881 In Bielefeld, einer der bedeutendsten westfälischen Industriestädte, fand gestern [4. September 1881] ein Parteitag der Fortschrittspartei für Westfalen, Hannover und Lippe unter Aufstellung eines greifbaren Programmes statt. Das letztere ist sehr geschickt abgefaßt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Bürgerliche Freiheit, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Geschichte, Gewerbefreiheit, Religionsfreiheit | Hinterlasse einen Kommentar

Zurück zum preußischen Polizeistaat

Die reaktionäre Wende Bismarcks seit den 1870ern erfaßt alle Bereiche: Der Freihandel und die Gewerbefreiheit werden zurückgedreht, ja sogar versucht, die Freizügigkeit wieder zu begrenzen. Die Rechte des Parlaments und die Gleichberechtigung der Religionsgemeinschaften stehen unter Beschuß. Immer neue Steuern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, 1892, 1898, ABC-Buch, Bier, Bismarck, Bürgerliche Freiheit, Deutsche Fortschrittspartei, Drogen, Eugen Richter, Geschichte, Gewerbefreiheit, Polizei, Reaktion, Regulierung, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Bismarcks bunte Truppe

Die Strategie des Reichskanzlers für die Wahlen von 1881 besteht aus zwei Teilen: einerseits eine willenlose „Partei Bismarck sans phrase“ zu bilden, andererseits die Liberalen zu spalten und unter diesen insbesondere die Fortschrittspartei zu dezimieren. Als griffiges Stichwort hierfür etabliert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1881, Antisemitismus, Berliner Wespen, Bismarck, Deutsche Fortschrittspartei, Freihandel, Geschichte, Gewerbefreiheit, Konservative, Liberale Vereinigung, Liberalismus, Nationalliberale, Reaktion, Staatssozialismus | Hinterlasse einen Kommentar

Reichsmusikalische Zukunftsbilder

von Alexander Moszkowski, 1895 Auszug aus dem Reichstagsbericht vom 1. April 1910. Abg. Klingemann: … Und deshalb, meine Herren, muß der Ruf nach Staatshilfe zu einer allgemeineren Forderung erweitert werden; wir brauchen, um es kurz zu sagen, die Verstaatlichung der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alexander Moszkowski, Gewerbefreiheit, Musik, Regulierung, Satire, Staatssozialismus | Hinterlasse einen Kommentar

Gewerbefreiheit im Gesundheitswesen

aus dem 9. Politischen ABC-Buch von Eugen Richter, 1898 Kurpfuschereiverbot. Durch die Gewerbeordung von 1869 sind die Bestimmungen beseitigt worden, welche die Ausübung der Heilkunde von einer vorherigen Prüfung und Approbation abhängig machen. Neuerlich wird unter dem Titel der Beseitigung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1898, ABC-Buch, Eugen Richter, Gesundheitswesen, Gewerbefreiheit, Regulierung, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Die Verstaatlichung der Künste

Es ist uns gelungen, in eine Reihe bis jetzt noch ungesprochener Wahlreden Einsicht zu erhalten, mit denen sich conservative Candidaten Mandate zum Reichstag zu erobern hoffen. Alle diese Reden sind auf einen gemeinsamen Grundton gestimmt, und der Gedanke der Verstaatlichung zieht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Gewerbefreiheit, Kunst, Regulierung, Satire, Staatssozialismus, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Das Handwerk des Satirikers

von Henning Helmhusen Der Wachtmeister war so zuvorkommend, wie es die Situation erlaubte. Ich müsse ihn bitte verstehen, das sei alles nur seine Pflicht. Und wenn es nach ihm ginge, dann würde er in meinem Fall bestimmt das Auge des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gewerbefreiheit, Henning Helmhusen, Regulierung, Satire, Verbote, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar