Archiv der Kategorie: Literatur

Der gerochene Elephant

von Alexander Moszkowski [1] O seht! in scharfem Trabe durch tiefen Wüstensand, Wer ist es, der dort rennet? es ist der Elephant! Ihn hetzt ein wilder Jäger auf seinem guten Roß, Im Flintenlaufe hält er das tödliche Geschoß. Sag’ an, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1894, Alexander Moszkowski, Literatur, Lyrik, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Lachen gefährdet Ihre Gesundheit

Es gibt die Werke unseres Haussatirikers Henning Helmhusen jetzt auch als Buch bei Libera Media (erhältlich über Amazon): In dem Band sind Satiren und Aphorismen aus zwei Jahrtausenden versammelt, von denen viele nur noch schwer zu finden sind. Hier ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Henning Helmhusen, In eigener Sache, Literatur, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Islamisierung made in Sachsen

von Henning Helmhusen Bei der Islamisierung des Abendlandes kann man gar nicht paranoid genug sein. So deckte letztes Jahr etwa PI-News auf, wie der Schokoladenhersteller Lindt „den Advent islamisiert“. Auf den ersten Blick könnte man vielleicht meinen, daß ein orientalisch anmutender … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Henning Helmhusen, Islamismus, Literatur, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Protestanten in Tirol

Die Presse (Wien), 7. Februar 1863 Innsbruck, 4. Februar. [Orig.-Corr.] (Eine protestantenfreundliche Streitschrift.) Es kam uns dieser Tage ein in München erschienenes Büchlein, „Der schwarze Gast, Erzählung aus den Tagen der tirolischen Protestanten-Frage, von Ludwig Steub„, zu Gesichte, das den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1863, Geschichte, Literatur, Religion, Religionsfreiheit | Hinterlasse einen Kommentar

Der König der Detektivs

von Alexander Moszkowski, 1912 Der Zug war vollbesetzt in die Halle eingelaufen. Unter den Reisenden befand sich auch Er, der Große, der Meister seines Faches, freilich unerkannt in der Menge. Er fuhr in einer Droschke zum Hotel und gab dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Literatur, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Die Weisen von Abdera

von Alexander Moszkowski, 1912 Es begab sich, daß in irgendeiner sehr gebildeten deutschen Stadt eine Novität aufgeführt wurde, die hieß „Wilhelm Tell“ von Schiller. Es soll unentschieden bleiben, ob das kunstsinnige Publikum dieses Ortes von Schiller noch nie etwas gehört, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Deutschland, Literatur, Satire, Schweiz, Theater | Hinterlasse einen Kommentar

Emin Paschas Herkunft

Der Reichsfreund, 9. Januar 1890 Wenn ein Deutscher ein tüchtiger Kerl ist, so soll man sich darüber freuen und nicht erst forschen, ob in seinen Adern Tropfen fremdländischen oder — semitischen Blutes rollen. Aber in unserer Zeit des Rassenhasses ist dies … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1890, Antisemitismus, Geschichte, Literatur, Reichsfreund, Religion | Hinterlasse einen Kommentar

Alles verstaatlicht

Neue Freie Presse, Wien, 5. Januar 1890 „Alles verstaatlicht.“ Die sociale Frage ist endlich gelöst worden — leider nur in einem Momente, und noch dazu in einem, dessen Handlung erst im Jahre 2000 sich erfüllt. Man merke sich dieses Jahr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1888, 1890, Eugen Richter, Geschichte, Literatur, Sozialdemokratie | Hinterlasse einen Kommentar

Werke von Eugen Richter online

Vor kurzem hatten wir hier eine Reihe liberaler Klassiker und dann mehr liberale Klassiker, die online verfügbar sind. Es fehlte natürlich dabei Eugen Richter, von dem es mittlerweile auch recht viel gibt, teilweise sogar mehrere Digitalisierungen desselben Werkes. Was wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eugen Richter, Geschichte, Internet, Liberalismus, Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Philosophia rusticana

von Alexander Moszkowski, 1912 oder: Der hochgebildete Bauer. Eine simple Dorfgeschichte.   1. Wie sie der Volksmund erzählt. „Wohin, Hans?“ „Zu Gret’, Mutter.“ „Mach’s gut, Hans.“ „Schon gut machen, Mutter, Adjüs, Mutter.“ „Adjüs, Hans.“ Hans kommt zu Gret‘. „Guten Tag, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Literatur, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Die Prinzessin im Theater

von Alexander Moszkowski, 1912 (Im Vorzimmer der Hofloge.) Der Theaterdirektor: Hohe Ehre — demütig erfreut — in Ehrfurcht ersterbend — Der Hofmarschall: Schon gut! Alles selbstverständlich; — es kommt doch nichts Unanständiges in dem Stück vor? Direktor: Bewahre, Exzellenz, wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Literatur, Satire, Schweiz, Theater | Hinterlasse einen Kommentar

Tagebuch eines Dichters

von Alexander Moszkowski, 1912 Ich habe vor, ein Versstück zu verfassen, das die ganze Weltgeschichte vom Argonautenzuge bis zur Konferenz von Algeciras umspannen soll. Wenn ich mich da nur nicht im Metrum vergreife! * Tragisches Geschick: Fünfundfünfzig Jahr alt geworden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Literatur, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Let Them In: The Case for Open Borders

Ein sehr bündiges Interview von Nick Gillespie auf ReasonTV mit Jason Riley vom Wall Street Journal, dessen Buch „Let Them In: The Case for Open Borders“ wir hier demnächst rezensieren werden: — Hinweis Bei Libera Media gibt es kommentierte Neuauflagen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freizügigkeit, Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Die letzten Übermenschen

von Alexander Moszkowski, 1912 Auf einem jener Ölberge, unter einem jener Feigenbäume, neben einem jener geheimnisvollen Brunnen, ganze nahe bei einer jener weitentfernten Gräberinseln, auf, unter, neben und gegenüber denen Zarathustra einst prophezeit hatte, trafen sie zusammen. Drei Menschen. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Literatur, Philosophie, Satire, Theater | Hinterlasse einen Kommentar

Die Räuber

von Alexander Moszkowski, 1912 (Neue Einrichtung.) Schwarz: Komm mit uns in die böhmischen Wälder! Wir wollen eine Räuberbande gründen und du — — Moor: Wer blies, dir das Wort ein? Höre, Kerl! Ja, bei dem tausendarmigen Tod! Das wollen wir! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Kriminalität, Literatur, Satire, Steuern, Theater | Hinterlasse einen Kommentar