Archiv der Kategorie: Steuern

Lyrikgrundversorgung (V)

von Henning Helmhusen   Steuergerechtigkeit Es kann nicht sein, daß die ehrlichen Steuerzahler die Dummen sind! Die Dummen: Ganz genau, alle sollen die Dummen sein! — Siehe auch: Lyrikgrundversorgung (I) Lyrikgrundversorgung (II) Lyrikgrundversorgung (III) Lyrikgrundversorgung (IV)

Veröffentlicht unter Henning Helmhusen, Lyrik, Satire, Steuern | Schreib einen Kommentar

Versprechung von Steuererlassen

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 68-70.] Die weitgehendsten Versprechungen von Steuererlassen seitens der Regierung wurden diesmal den Wählern gemacht. Vielfach ist später angezogen worden ein Artikel der im Ministerium des Innern redigierten „Provinzialkorrespondenz“ unter der Überschrift: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Bismarck, Eugen Richter, Geschichte, Steuern | Schreib einen Kommentar

Eugen Richter gegen die Tabakenquete

[Hintergrund: Bismarck arbeitet über Jahre daran, den Tabak höher zu besteuern und am liebsten ein Tabakmonopol in Deutschland einzurichten. Nun soll eine Tabakenquete von der Regierung veranstaltet werden, zu der der Reichstag seine Zustimmung geben soll. Aus Sicht der Fortschrittspartei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Eugen Richter, Geschichte, Steuern | Schreib einen Kommentar

Morgenstündchen eines Ministers

Berliner Wespen, 26. April 1878 Guten Morgen, mein lieber Mann. Guten Morgen, mein Kind. Hast Du gut geschlafen? Besser als Du. Du sprachst ja fortwährend aus dem Schlaf. Ohne Unterbrechung suchtest Du nach Dingen, an welche sich Steuervorschläge knüpfen ließen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Berliner Wespen, Geschichte, Satire, Steuern | Schreib einen Kommentar

Lyrikgrundversorgung (II)

von Henning Helmhusen   Steueroasen Hoffung für Verdurstende in einer Steuerwüste. — Siehe auch: Lyrikgrundversorgung (I)

Veröffentlicht unter Henning Helmhusen, Lyrik, Satire, Steuern | Schreib einen Kommentar

Bereits 100.000 Unterschriften gegen die GEZ

Gratulation zur Petition gegen die GEZ: Mit 32 verbleibenden Tagen haben nun bereits mehr als 100.000 die Petition unterschrieben. Weiter so!

Veröffentlicht unter Aktuelles, Deutschland, Medien, Steuern | Schreib einen Kommentar

Eugen Richter gegen das Tabakmonopol am 23. Februar 1878

Aus der Fortsetzung der ersten Beratung des Gesetzentwurfs, betreffend die Besteuerung des Tabaks, im Reichstag: Abgeordneter Richter (Hagen): Meine Herren, ich werde über die Steuervorlagen als solche nicht sprechen, mehr als todt kann auch eine Regierungsvorlage nicht sein. Ich glaube, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Eugen Richter, Geschichte, Parlamentarismus, Staatssozialismus, Steuern | Schreib einen Kommentar

Tabak-Monopolitik

Berliner Wespen, 25. Januar 1878 Der arme Mann (mit dem Pfeifchen). Das, liebe Frau Germania, ist Ihnen auch nicht bei Ihrer Wiedergeburt vorgesungen worden, daß Sie sich mal hinter den Landentisch stellen und ein Paar Nickelchen an mir verdienen müßten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Bismarck, Deutsche Fortschrittspartei, Geschichte, Karikatur, Satire, Staatssozialismus, Steuern | Schreib einen Kommentar

Der Segen des Patrimoniums

Berliner Wespen, 12. Oktober 1881 Siehe auch: Das Patrimonium der Enterbten Monopol-Cigarren – erste Serie Noch Monopol-Cigarren Monopol-Cigarren – dritte Serie Monopol-Cigarren – vierte Serie Dieser Artikel ist Teil der Berichterstattung über den Wahlkampf 1881 Hauptartikel: Der Ring aller anständigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Karikatur, Renten, Satire, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar

Monopol-Cigarren – dritte Serie

Berliner Wespen, 12. Oktober 1881 Boreas. Eine gegen den stärksten Wind zu rauchende Sorte. Casus belli. Zum Ueberreichen an einen Bekannten, mit dem man Feindschaft schließen will. Schach. Der Raucher wird in drei Zügen matt. Hercules. Kraftmesser. King-Fu. Eine Cigarre, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Satire, Staatssozialismus, Steuern | Schreib einen Kommentar

Noch Monopol-Cigarren

Berliner Wespen, 5. Oktober 1881 Seit der Publication unserer ersten Liste in der vorigen Nummer dieses Blattes sind uns die folgenden Monopolcigarren sammt ihren resp. Eigenschaften bekannt geworden: Diogenes. So benannt, weil man mit der Laterne einen Menschen suchen muß, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Bismarck, Geschichte, Satire, Staatssozialismus, Steuern | Schreib einen Kommentar

So finanziert man der Krankenschwester ihren Urlaub

Wir sind ja neugierig. Und als die letzten Troikaner der SPD das große Thema für den Wahlkampf ausriefen, gingen wir auf die Website der SPD, um nachzuschauen, was es mit dem „neuen sozialen Gleichgewicht“ denn so auf sich hat. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arithmetik, Eugen Richter, Gesundheitswesen, Gewerbefreiheit, Sozialdemokratie, Steuern | Schreib einen Kommentar

Den Sozialismus in seinem Lauf

Berliner Gerichtszeitung, 29. September 1881 Neue Projekte. — Die Staatsregierung geht jetzt, — wie die [dem Zentrum nahestehende] „Germania“ vom Montage schreibt, — mit dem Gedanken um, die Provinzial-Feuersocietäten zu verstaatlichen. Es soll dies nur als Mittel dienen, alle Privatgesellschaften … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Bismarck, Geschichte, Reaktion, Regulierung, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar

Monopol-Cigarren – erste Serie

Berliner Wespen, 28. September 1881 Monopol-Cigarren. Wir sind in der angenehmen Lage, unseren rauchenden Lesern schon jetzt eine (freilich nicht vollständige) Liste von Cigarren zu liefern, welche in den Reichscigarrenfabriken nach Einführung des Tabaksmonopols angefertigt werden. Hier ist sie. „Hannibal“. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Satire, Staatssozialismus, Steuern | Schreib einen Kommentar

Einen Volksmann wie Eugen Richter hat keine Partei aufzuweisen

Neue Freie Presse, Wien, 30. September 1881 Berlin, 28. September. [Orig.-Corr.] (Eugen Richter im fünften Wahlkreise.) Einen Volksmann von der Beredsamkeit, dem Reichthume politischen Wissens, der Energie und Rücksichtslosigkeit und der sich stets gleich bleibenden geistigen Frische, wie Eugen Richter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Antisemitismus, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Freiheit, Freizügigkeit, Geschichte, Gewerbefreiheit, Konservative, Liberalismus, Politik, Reaktion, Regulierung, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar

Kein Profit mit Nahrungsmitteln (außer für Staat und Junker)

Berliner Gerichtszeitung, 24. September 1881 Staatssocialistische Tollheiten. — Was der Rundschauer heut vor acht,Tagen nur beispiels- und halb scherzweise zu sagen wagte, wird heut von einer politischen Wochenschrift als unbestreitbarer Lehr-, Glaubens- und Rechtssatz in vollem Ernste ausgesprochen. Der Rundschauer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Freihandel, Geschichte, Gewerbefreiheit, Kapitalismus, Konservative, Regulierung, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar

Einige Winke für Steuerbeamte

Berliner Wespen, 21. September 1881 Jeden wahrhaften Patrioten muß die überall und jederzeit zu machende Wahrnehmung bekümmern, daß so vieles Steuerbare unversteuert bleibt, und dem Staate hierdurch große Summen, die ihm nach dem Gesetze gebühren, entgehen. Nicht in allen Fällen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Satire, Steuern | Schreib einen Kommentar

Hintergrund: Die Steuer- und Zollpolitik Bismarcks

Seit den 1870er Jahren arbeitet Bismarck daran, den Haushalt des Reiches auszuweiten. Wichtig ist ihm dabei, unabhängig von den Einzelstaaten und dem Reichstag zu werden. Hierzu kann er neue Reichssteuern und Zölle sowie Monopole gut gebrauchen. 1871 ist das Reich schuldenfrei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1879, 1881, Bier, Bismarck, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Freihandel, Geschichte, Nationalliberale, Steuern, Wirtschaft, Zentrumspartei | Schreib einen Kommentar

Die heilige Patrimonia

Am 7. September 1881 karikieren die „Berliner Wespen“ die neue Wirtschaftspolitik von Kanzler Bismarck. Durch ein Tabakmonopol sollen angeblich Mittel für allerlei Wohltaten beigeschafft werden: eine Unfallversicherung, Invaliditäts- und Altersversorgung, Witwen- und Waisenrenten. Das Tabakmonopol solle ein „Patrimonium der Enterbten“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Bismarck, Deutsche Fortschrittspartei, Geschichte, Karikatur, Satire, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar

Tabakmonopol und Arbeiter-Versicherung

Neue Freie Presse, 8. September 1881 [Tabakmonopol und Arbeiter-Versicherung in Deutschland.] Die Wahlbewegung im deutschen Reich, die täglich an Lebhaftigkeit zunimmt und sich zumeist mit wirthschafthlichen Fragen beschäftigt, ruft fortwährend Voten der verschiedensten Art hervor, mit denen die einander gegenüberstehenden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Bismarck, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Geschichte, Nationalliberale, Staatssozialismus, Steuern, Wirtschaft | Schreib einen Kommentar