Monatsarchive: April 2012

Zum Kampfmonat des Liebesproletariats

Liebes-Strike von Wippchen (Julius Stettenheim), 1894 Das sag‘ ich Dir, bald reißt mir die Geduld, Und wenn sie reißt, Du trägst allein die Schuld, Was ich verlange, weig’re’s mir nicht wieder, Sonst lege ich, bei Gott! die Arbeit nieder. Denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1894, Julius Stettenheim, Lyrik, Satire, Sozialdemokratie | 1 Kommentar

Der Wahnsinn der Globalisierung

Japaner machen amerikanische Funk-Musiker arbeitslos! Mountain Mocha Kilimanjaro: A Woman Changed My Life … und ja, die Gitarre am Anfang muß so verstimmt sein:

Veröffentlicht unter Globalisierung, Japan, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Warum nicht ein Mindestlohn von 100 Euro pro Stunde?

Politisch geschickt hat die CDU sich nun in den sozialdemokratischen Konsens für staatlich vorgeschriebene Mindestlöhne eingereiht. Für den mit dem Herzen Denkenden ist das auch richtig so. Natürlich wünscht man jedem, daß er ein schönes Gehalt hat und gut davon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Regulierung, Verbote, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Die Verstaatlichung der Künste

Es ist uns gelungen, in eine Reihe bis jetzt noch ungesprochener Wahlreden Einsicht zu erhalten, mit denen sich conservative Candidaten Mandate zum Reichstag zu erobern hoffen. Alle diese Reden sind auf einen gemeinsamen Grundton gestimmt, und der Gedanke der Verstaatlichung zieht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1881, Berliner Wespen, Geschichte, Gewerbefreiheit, Kunst, Regulierung, Satire, Staatssozialismus, Verbote | Hinterlasse einen Kommentar

Südamerika: Für Ausbeuter weiter uninteressant

Ad Sinistram, der Blog für den Proletarier mit kleinem Latinum, grämt sich in dem Artikel „Nach dem Neoliberalismus“ über die ungeheure Ausbeutung Südamerikas durch die entwickelten Länder, insbesondere durch den Freihandel. Da der Handel mit Südamerika über die Zeit gewachsen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arithmetik, Entwicklung, Freihandel, Globalisierung, Lateinamerika, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Einwanderungsland Preußen

Ab 1885 wurden auf Betreiben Bismarcks 35.000 österreichische und russische Staatsangehörige, unter ihnen etwa 10.000 Juden aus Preußen ausgewiesen. Die sogenannten „Überläufer“ hatten oft seit Jahrzehnten dort gelebt, Einheimische geheiratet (ihre preußischen Frauen verloren bei Heirat die Staatsangehörigkeit), sich sogar schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1886, Bismarck, Deutsch-Freisinnige Partei, Eugen Richter, Freizügigkeit, Geschichte, Polen, Preußen, Reichsfreund | 1 Kommentar

Links der Woche

Chris Kjorness bei Reason: Delta Dawn – wie schnödes Profitstreben half, den Blues zu erschaffen, danke an Sears, Roebuck & Co., und warum Blues kein Rumjammern ist Finanzierung der Energiewende ist unsozial – EEG belastet vor allem Geringverdiener – von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Problem für Romney: Gary Johnson bei 6 %

Weitgehend unbeachtet von den hiesigen Medien trat auch der zweimalige Gouverneur von New Mexiko Gary Johnson für die Nominierung der Republikaner an. Mit bizarren Regeln wurde von den Fernsehanstalten dafür gesorgt, daß er nur an zwei der Debatten teilnehmen konnte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Amerika, Gary Johnson, Liberalismus | 2 Kommentare

Das Handwerk des Satirikers

von Henning Helmhusen Der Wachtmeister war so zuvorkommend, wie es die Situation erlaubte. Ich müsse ihn bitte verstehen, das sei alles nur seine Pflicht. Und wenn es nach ihm ginge, dann würde er in meinem Fall bestimmt das Auge des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gewerbefreiheit, Henning Helmhusen, Regulierung, Satire, Verbote, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Können Staaten Schulden abbauen?

Einfache Antwort: Ja. Hier ist ein beeindruckendes Beispiel: die britische Netto-Verschuldung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt seit dem 17. Jahrhundert: Eine erste Spitze erreicht die britische Staatsverschuldung am Anfang des 19. Jahrhunderts mit mehr als 250 % des Bruttoinlandsprodukts. Hintergrund waren Kriege, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Großbritannien, Staatsverschuldung, Wirtschaft | 1 Kommentar

Der Lyriker und die Umsatzsteuer: 1 ½ Prozent

von Alexander Moszkowski, 1922 Vorausgesetzt, er findet einen Verleger, Vorausgesetzt, der Mann ist ganz integer, Vorausgesetzt, besagter Lyrikus Erhält ein Honorar beim Rechnungsschluß; Vorausgesetzt, daß ihn die Muse heiligt Mit lyrischem Gefühl, das in ihm brennt, — — So ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1922, Alexander Moszkowski, Lyrik, Satire, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Waffenbrüder kritisiert man doch nicht

Die „Achse des Guten“ verweist auf einen Artikel von Publikative: „Indienkritik: Gerade wir als Deutsche!“  In dem Artikel wird die typische Israelkritik persifliert, die sich mit großem Pathos zum Lehrmeister aufwirft und in tiefer Sorge die Hände wringt. Nur daß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Hindutva, Indien | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter: Die Irrlehren der Sozialdemokratie, 1890

Eugen Richters „Irrlehren der Sozialdemokratie“ erschienen erstmals im November 1890, kurz nach Auslaufen des Sozialistengesetzes, und erreichten schnell eine Auflage von mehr als 80.000 Exemplaren. Die Kapitel waren zuvor als eine Serie von Artikeln in der „Freisinnigen Zeitung“ erschienen. Wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1890, Eugen Richter, Freisinnige Zeitung, Geschichte, Kommunismus, Rezensionen, Sozialdemokratie | 2 Kommentare

Helmpflicht erste Bürgerpflicht

Dieser Tage berichtete BILD, das investigative Nachrichtenmagazin, unter der Schlagzeile „Kommt die Helmpflicht für Radfahrer jetzt doch noch?“: „Dürfen Fahrradfahrer künftig nur noch mit Helm auf die Straße? Die Diskussion über eine generelle Helmpflicht für Radler in Deutschland ist wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Freiheit, Regulierung, Verbote, Verkehr | Hinterlasse einen Kommentar

Schlagfertige Liberale

1882 bemühten sich Konservative und Antisemiten als CCC (Conservatives Central-Comité), die Deutsche Fortschrittspartei aus Berlin zu drängen. Das Satireblatt „Berliner Wespen“ kommentierte dies mit der Karikatur: „Im neuesten Berliner Polichinell-Kasten“. „Polichinell-Kasten“ ist hierbei ein alter Begriff für ein Kasperletheater (vom italienischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1882, Berliner Wespen, Geschichte, Karikatur, Liberalismus, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Bundespräsident bezieht sich auf Eugen Richter

Aus der Antrittsrede von Joachim Gauck am 19. April 2012 in Baden-Württemberg: „In unserer Geschichte haben wir noch mehr Bewegungen und Menschen, die wir ehren können: Unsere Freiheitsgeister der Revolutionszeit, wie den Schwaben Georg Kerner, dessen 200. Todestag sich vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Eugen Richter | 3 Kommentare

Links der Woche

Ronald Bailey: The Limits of the Limits to Growth – die Prognosen der 1970er liegen weit weg von der Wirklichkeit, Weltuntergang fällt leider aus Protestantische, katholische und viktorianische Moral – zwei Artikel von Bryan Caplan:  „Catholic“ versus „Protestant“ Ethics und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Der Abgeordnete Richter hat das Wort: Gegen das Sozialistengesetz

Am 11. Mai 1878 verübte Max Hödel ein Revolverattentat auf den deutschen Kaiser Wilhelm I., verfehlte ihn aber mit seinen Schüssen. Reichskanzler Bismarck ergriff sofort die Gelegenheit, um ein Gesetz zum Verbot der Sozialdemokratischen Partei in den Reichstag einzubringen, auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, Bismarck, Eugen Richter, Freiheit, Geschichte, Sozialdemokratie, Verbote | 1 Kommentar

Lang lebe König Juan Carlos!

Böse, böse, einfach auf Jagd nach Elefanten gehen. Weiß denn der spanische König nicht, was das bedeutet? Wenn Elefanten für Geld gejagt werden, dann sind sie für die Einheimischen von Wert und werden gehegt. Um 1900 gab es noch etwa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spanien, Tierschutz | Hinterlasse einen Kommentar

Die Revolution: Amerikanisches Bier

Wenn es für etwas Verachtung in Deutschland gibt, dann amerikanisches Bier. Angeblich der Beweis, daß man Wasser verdünnen kann. Keine schlechte Bescheibung vielleicht für Marken wie Miller oder Budweiser. Aber wenn man einmal darüber nachdenkt, woher diese Marken kamen, ist es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Amerika, Bier, Freiheit, Geschichte | Hinterlasse einen Kommentar