Monatsarchive: November 2013

Stichwort „Genossenschaften“

Eugen Richter: Politisches ABC-Buch, 9. Auflage, 1898, Seite 132-136 Genossenschaften. Genossenschaften nennt man Gesellschaften für Erwerbs- und Wirtschaftszwecke, welche nicht auf eine bestimmte Zahl von Mitgliedern und nicht auf ein bestimmtes Genossenschaftskapital beschränkt sind, sondern bei einer größeren Mitgliederzahl den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1898, ABC-Buch, Eugen Richter, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Der Kaiser zahlt Steuern

von Alexander Moszkowski, 1912 Der Kaiser: Also in Frieden lassen sollen mich die Leute! Wenn da etwas zu bezahlen ist, so mögen die es von der Schatulle abholen, meinetwegen. Bringen Sie das in Ordnung. Aber das sage ich Ihnen, ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Bürokratie, Kaiser Wilhelm II., Satire, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter über Finanzminister

Deutscher Reichstag, 5. Dezember 1893 „Der Herr Minister [d.i. der königlich bayerische Staatsminister der Finanzen, Dr. Freiherr von Riedel] hielt es für nöthig zu erklären, daß er nicht der Handlanger Preußens sei. Hat niemand von uns geglaubt! (Zurufe.) — Nein, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1893, Eugen Richter, Steuern | Hinterlasse einen Kommentar

Links der Woche

Aktuelle Links gibt es fortlaufend auf unserer Facebook-Seite. Hier eine Auswahl der aus unserer Sicht interessantesten (fett die engere Auswahl): Arnold Kling bei askblog: A Winning Argument? Sascha Tamm beim antibürokratieteam: Von den maltesischen Menschenhändlern lernen… Jerry Brito bei Reason: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Mysterium

von Alexander Moszkowski, 1912 Ich besitze, wie Sie wissen, ein sehr hübsch ausgestattetes Heim, und wären Frau und Kind mein eigen, so könnte ich allemal die vergnügteste Weihnacht feiern. Aber für den einen Tag kann man sich das doch nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter am 24. November 1893

[Deutscher Reichstag, erste Beratung der Handelsverträge mit Spanien, Rumänien und Serbien.] Präsident: Das Wort hat der Herr Abgeordnete Richter. Abgeordneter Richter: Der Herr Vorredner hat den Ausspruch gethan, daß die Großstädte der gemeinsame Feind der Landbevölkerung seien und der Industrie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1893, Eugen Richter, Freihandel, Parlamentarismus | Hinterlasse einen Kommentar

Was mag sie haben?

Wippchen (a.k.a. Julius Stettenheim), 1894 Was mag sie haben, die blonde Süße? Sie sieht mich nicht an, sie kennt mich nicht, Und wenn ich sie auf der Straße grüße, So wendet sie ab ihr holdes Gesicht. Das ärgert mich natürlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1894, Julius Stettenheim, Lyrik, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Öko-Auto fährt mit Wasser

von Henning Helmhusen Was Wissenschaftlern über Jahrzehnte Kopfzerbrechen bereitete, scheint an der Fachhochschule Bad Münstereifel einer studentischen Arbeitsgruppe im Fachbereich ökologischer Maschinenbau gelungen zu sein: ein Auto, das mit Wasser fährt. Dabei ist das Prinzip ganz einfach. „Also, wir nageln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Henning Helmhusen, Satire, Technik, Umwelt | Hinterlasse einen Kommentar

Der Schmuggler

von Alexander Moszkowski, 1884 Noch immer, oder vielleicht aufdringlicher als vorher, trillert heutzutage die Lerche: Tarif! Tarif! Tarif! Und nicht nur die Lerche trillert von der neuen wirthschaftlichen Ordnung, auch die Menschen wissen ein Lied von derselben zu singen. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1884, Alexander Moszkowski, Freihandel, Geschichte, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Der Parteitag der Fortschrittspartei

[Eugen Richter: Im Alten Reichstag, Band 2, 1896, Seite 85-90.] Sechstes Kapitel. Der Parteitag der Fortschrittspartei. (24. bis 26. November 1878.) Die Niederlage bei den Reichstagswahlen und die Annahme des Sozialistengesetzes hatten die Fortschrittspartei nichts weniger als entmutigt. Angesichts der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1878, 1896, Deutsche Fortschrittspartei, Eugen Richter, Liberalismus, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Links der Woche

Aktuelle Links gibt es fortlaufend auf unserer Facebook-Seite. Hier eine Auswahl der aus unserer Sicht interessantesten (fett die engere Auswahl): Matt Zwolinski bei BleedingHeartLibertarians: Defending the Morality of Markets Girish Gupta bei USA Today: Venezuelan military seizes major retail chain, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Kapitalistenschweine – Double Down

Hier kommt ein neues Stück unserer Hausband „Kapitalistenschweine“: Siehe auch: Sozialdemokratische Zukunftsbilder 1. Die Siegesfeier – Sozialdemokratische Zukunftsbilder 2. Die neuen Gesetze – Sozialdemokratische Zukunftsbilder 3. Unzufriedene Leute – Sozialdemokratische Zukunftsbilder 4. Berufswahl – Sozialdemokratische Zukunftsbilder Kapitalistenschweine: Manchester Beat Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Kapitalistenschweine, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

„Ich komme nach!“

von Alexander Moszkowski, 1912 Was ich für Glück mit meinen Freunden habe, — gar nicht zu beschreiben! Lauter Sportfexe, und alle wissen sie so gründlich Bescheid; und alle interessieren sie sich dafür, mir die Paradiese zu erschließen, zu denen ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Satire, Sport | Hinterlasse einen Kommentar

No pasaran – das Original

Eugen Richter am 4. September 1879 in der Versammlung des liberalen Wahlvereins zu Stettin (erschienen als „Der Kampf gegen die Reaktion und die bevorstehenden Landtagswahlen“, C. Barthel, Berlin, 1879): „Man sagt aus dem französischen Kriege, daß in dem letzten Abschnitt des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1879, Eugen Richter, Reaktion | Hinterlasse einen Kommentar

„Kapitalistenschweine“ jagen Justin Bieber und Psy

Die Aufholjagd geht weiter. Unsere Hausband „Kapitalistenschweine“ feierte in diesen Tagen ihren 2.000ten Zuseher auf YouTube, wozu wir herzlich gratulieren möchten. Jetzt fehlen nur noch wenige Stellen! Wir empfehlen vor allem die Vertonung und Illustrierung der „Sozialdemokratischen Zukunftsbilder“ von Eugen Richter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eugen Richter, In eigener Sache, Kapitalistenschweine, Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Stichwort „Wilhelm II.“

Eugen Richter: Politisches ABC-Buch, 9. Auflage, 1898, Seite 386-394 Wilhelm II.,  Kaiser von Deutschland, König von Preußen, geboren den 27. Januar 1859, gelangte zur Regierung beim Tode seines Vaters, des Kaisers Friedrich, am 15. Juni 1888. — Nachfolgende politische Aeußerungen des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1898, ABC-Buch, Eugen Richter, Kaiser Wilhelm II. | Hinterlasse einen Kommentar

Mein Blick

Wippchen (a.k.a. Julius Stettenheim), 1894 Auf der Rousseauinsel Lief Fräulein Marie, Und ein Einfaltspinsel, Der begleitet sie. Falsches Frauenzimmer! Falsch und kalt wie Eis War ihr Herze immer, Hier geschworen sei’s! Und ich ließ sie laufen, Weltmann, wie ich bin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1894, Julius Stettenheim, Lyrik, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Links der Woche

Aktuelle Links gibt es fortlaufend auf unserer Facebook-Seite. Hier eine Auswahl der aus unserer Sicht interessantesten (fett die engere Auswahl): James Thompson bei Psychological Comments: Flynn effect as a retesting, rule-based gain J. D. Tuccille bei Reason: Why Not „Opt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Links der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Die Schnecke

von Alexander Moszkowski, 1912 Enorme Eile hatte ich, und immer, wenn ich enorme Eile habe, muß ich vorher noch eine Tasse Kaffee trinken. Ich wollte nämlich in eine Generalprobe, wo sie ein Stück von mir zu verhunzen beabsichtigten. Also zunächst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1912, Alexander Moszkowski, Medien, Satire | Hinterlasse einen Kommentar

Eugen Richter am 16. März 1896 im Reichstag

Dann hat Herr von Kardorff gesagt, was ich überhaupt geleistet habe während meiner parlamentarischen Zeit. Nun, meine Herren, ich habe den Strom durchweg gegen mich gehabt; die Politik der Mächtigen ist in dieser Zeit nicht mit uns gewesen, ich habe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1896, Eugen Richter, Liberalismus, Politik | Hinterlasse einen Kommentar