Nein; jetzt, da Europa im Frieden ein stehendes Heer von 3 Millionen Soldaten hat und zum Unterhalt dieser Armee jährlich 5 Millionen Francs ausgibt, ist nicht der Moment, meine lebenslangen Überzeugungen aufzugeben und reumütig vor dem Moloch des Krieges zu Kreuze zu kriechen, der langsam aber sicher die Substanz der Völker verschlingt (dies ist leider keine rhetorische Figur). Ganz im Gegenteil! Wenn die Abrüstung schon vor 26 Jahren eine Notwendigkeit war, ist sie heute so zwingend wie ein unerbittliches Schicksal. Abrüsten oder untergehen: das ist das schreckliche Dilemma der Völker Europas.

Dieser Artikel wurde 25 mal gelesen.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.